SPARTACUS

Gebäudemanagement auf allen Ebenen

N+P Informationssysteme GmbH

BrancheInformationstechnologie
ServiceUser Experience Design | Icon Design
Jahr2014

Komplexe Gebäude erfordern komplexe Unterstützung durch Facility Management. Die N+P Informationssysteme GmbH hat mit SPARTACUS Facility Management® ein Tool entwickelt, welches eine IT-Unterstützung der Nutzer im kaufmännischen als auch im infrastrukturellen und technischen Facility Management bietet.

Mit der Software lässt sich in Projekten denken und Budget und Maßnahmen lassen sich verwalten. Aber auch Informationen aus Fremdsystemen lassen sich integrieren und führen zur Arbeitserleichterung.

Prototyp
Konzeption
Corporate Design

Die Computer Aided Facility Management Lösung sollte als Web-App konzipiert werden und auf den gängigen internetfähigen Geräten zum Einsatz kommen. Mit diesen Anforderungen betrachteten wird das bestehende Konzept der CAFM Lösung SPARTACUS Facility Management® auf Usability-Aspekte. Nach unserem Experten-Review erarbeiteten wir anhand von speziellen Nutzerszenarien und mit Hilfe von Papierprototypen verschiedene Vorschläge für eine optimierte Nutzerinteraktion aus. Damit testeten wir das Arbeiten am PC, Tablet und Smartphone und entwickelten gezielt eine Lösung für eine variable Nutzeroberfläche. Im Vordergrund stand dabei die gewohnte User Experience von iOS und Android miteinander zu verschmelzen und dennoch die typische Mouse-Interaktion an Desktop-Rechnern zu gewährleisten. Für die Produktivitätsanforderungen wurde damit ein Interface entworfen, welches sich nahtlos in die bestehende „User Experience Welt“ der „smart Apps“ integriert.

Nachdem wir das finale Konzept entwickelt hatten, setzen wir uns an die Definition des visuellen Stils. Unter Integration von Leitmerkmalen der Unternehmensidentität kreierten wir die Farb- und Formsprache für die SPARTACUS Facility Management® Web-App. Entsprechende Farbcodierungen sorgen dabei für eine einfache und verständliche Orientierung und geben Hinweise zu Status und Funktionen. Für eine leichte und verständliche Zugänglichkeit einer breiten Anwendergruppe sorgt die reduzierte und sachliche Gestaltung auf weißem Hintergrund. Allein die funktionalen Farbakzente und das Key Visual im Header sorgen für den nötigen Kontrast und die Spannung. Dabei wird das positive Nutzererlebnis durch die intuitiven Interaktionsprinzipien und eine konsequente Nutzerführung unterstrichen.

Für eine gezielte Selektion der einzelnen Module sorgen verständliche Icons, welche den Benutzer bei der Auswahl in der Primärnavigation unterstützen. Bei der Gestaltung wurde ein Stil entwickelt, welcher Outlines und plane Flächen mit einander verknüpft. Die Unterscheidung zwischen dem normalen und dem selektierten Zustand wir sowohl durch die Farbecodierung als auch die Invertierung des Symbols hervorgerufen. Da bei einer webbasierten Anwendung auf unterschiedliche Auflösungen zu achten ist, haben wir die einzelnen Icons im skalierbaren SVG-Format erstellt. Somit konnten die Symbole unabhängig vom Gerät und Browser eingesetzt werden.

Für die technische Umsetzung und die Möglichkeit das Design auf zukünftige Module zu erweitern, erstellten wir einen Visual Guide, welcher die gestalterischen Prinzipien dokumentiert. Dafür wurden entsprechende Elemente bemaßt und Farbcodierung und Zuständen beschriftet. Zudem wurden Interaktionsprinzipien erläutert und eine Vielzahl an Beispiel-Mock Ups bereitgestellt. Der Guide sorgte für die zügige und einheitliche Umsetzung bei der internen technischen Entwicklung.